Vergabeblog

"Der Fachblog des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW)"
  • Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
    Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
  • Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
    Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
Politik und Markt

DVNW-Akademie: Zentrale Vergabestellen – eine Lösung für rechtssichere Vergaben

DVNW_Akademie_Seminar Viele Sachgebiete innerhalb einer Behörde bzw. verschiedene Dienststellen in der gleichen Behördenhierarchie beschäftigen sich mit dem öffentlichen Auftragswesen. Es gibt dabei häufig keine intensive und umfassende Fachkompetenz. Das liegt sicher auch daran, dass sich das Vergaberecht ständig im Wandel befindet und von Neuerungen betroffenen ist.

Um eine effiziente Beschaffung und rechtssichere Vergabe öffentlicher Bau-, Dienst- und Lieferleistungen und die  Bündelung von entsprechendem „Know-how“ zu erreichen, sollten Beschaffungs- und Vergabestellen zentralisiert werden. Das hat aber auch noch weitere zahlreiche Vorteile. Neben der Bündelung von Sachverstand und der Vermeidung von mehrgleisigen Verfahren innerhalb einer Behörde oder innerhalb der gleichen Behördenstruktur sind auch klare Abgrenzungen der Zuständigkeiten, einer Forderung der Richtlinien zur Vermeidung von Manipulation im öffentlichen Auftragswesen, möglich.

Rechtssichere Vergabe, wirtschaftlicher Einsatz des Personals und eine breite Marktkenntnis sprechen für die Einrichtung von sog. zentralen Vergabestellen. Ein wichtiges Thema ist dabei u.a. auch die Erstellung von öffentlich-rechtlichen Vereinbarungen und von Dienstanweisungen bzw. Verfahrensanweisungen. Auch ist nach den Richtlinien von Bund und Ländern zur Verhütung von Manipulation und Korruption eine geregelte und klare Abgrenzung der Aufgaben und Befugnisse zwischen der Bedarfsträgern und den zentralen Vergabestellen, sowie eine entsprechende Schnittstellenabgrenzung unbedingt erforderlich.

Das DVNW Seminar „Zentrale Vergabestelle“ am 19.03.2018 zeigt verschiedene Varianten sowie den rechtlichen Rahmen für die Schaffung von zentralen Beschaffungs- und Vergabestellen sowohl innerhalb der Behördenhierarchie als auch für unterschiedliche Körperschaften (§ 120 Abs. 4 GWB, § 4 VgV, § 16 UVgO) auf.  Zudem gibt es noch viele Tipps aus der täglichen Praxis für das Vorgehen bei der Einrichtung , Organisation und Gestaltung. Hier stellt sich beispielsweise häufig die Frage nach einer angemessenen personellen Ausstattung und der Personalbemessung von zentralen Vergabe- und Beschaffungsstellen.

Weitere Informationen zum Seminarinhalt sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier. Das gesamte und fortlaufend aktualisierte Seminarangebot der DVNW Akademie finden Sie unter www.dvnw-akademie.de.

Autorin: Christine Lohe, Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 1,00 out of 5)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Diesen Artikel weiterempfehlen Diesen Artikel weiterempfehlen
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum