- Vergabeblog - https://www.vergabeblog.de -

7. Deutscher Vergabetag digital – „Corona-Krise und die Rolle der öffentlichen Beschaffung“

Das Coronavirus hat zu krisenhaften Verwerfungen geführt und bleibt auch auf längere Sicht eine riesige Herausforderung für uns alle in ganz unterschiedlicher Hinsicht. Mit einem gewaltigen Konjunkturprogramm von rund 130 Milliarden Euro versucht Deutschland der Krise zu begegnen. Viele Milliarden werden dabei in die Modernisierung des Landes investiert, die zu großen Teilen auch eine Lenkungswirkung im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz entfalten sollen. Für die nächsten Monate und Jahre dürfte eines klar sein: Viel Arbeit für die öffentliche Beschaffung! Das Programm des 7. Deutschen Vergabetags digital des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) will mit vielen Informationen, Diskussionen und Hilfestellungen in diesen Zeiten einen unterstützenden Beitrag leisten.

DVNW-Tagung(en) digital

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass alle DVNW-Tagungen dieses Jahr rein digital stattfinden (deutscher-vergabetag.de [1], bau-vergabetag.de [2], it-vergabetag.de [3]). In den letzten Monaten war im ganzen Land eine beispiellose Digitalisierungswelle zu erleben – mit Vor- und Nachteilen. Dennoch kann es nicht falsch sein, alte Gewohnheiten zu hinterfragen und neue Wege auszuprobieren. Nicht nur Infektionsschutz, sondern auch einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz können digitale Formate liefern und gleichzeitig eine Menge anderer Mehrwerte, z.B. hinsichtlich der Verfügbarkeit und Vielfalt von Inhalten sowie den Interaktionsmöglichkeiten.

Bei allen DVNW-Tagungen wird live gesendet und besonders viel Interaktivität geboten. Aber wie es eben so ist, kann die Zeit bei jedem zwischendurch mal knapp werden. Kein Problem, da wirklich alle Inhalte on-demand zum Nachschauen auf der digitalen Tagungsplattform abrufbar bleiben – viele Tage und bequem vom Schreibtisch aus oder mit dem mobilen Endgerät. Verlieren Sie auch in der „Nachschauzeit“ nicht den Kontakt zu den Personen, denen Sie eine Frage stellen oder ins Gespräch kommen möchten. Für das Networking bietet die Plattform eine Menge Vorteile. Selbst ein direkter Videoanruf zwischen Personen wird möglich sein – Interaktivität auf höchstem technischen Niveau.

Die digitale Tagungsplattform wird bei allen drei Tagungen im Herbst eingesetzt. Erfahren Sie hier [4] mehr über die Technik.

Das Programm

DVT_2020_IconIm Rahmen des 7. Deutschen Vergabetags erwarten Sie erneut: 2 Podiumsdiskussionen, 6 Fachvorträge, 12 Praxisworkshops und 4 Innovationsforen.

Es sind wieder viele hochkarätige Referentinnen und Referenten und die Spitzenvertreterinnen und -vertreter der europäischen und deutschen Ebenen an Bord, die sich in diesem Jahr natürlich verstärkt den Herausforderungen der Corona-Krise und der öffentlichen Beschaffungs- und Vergabepraxis annehmen werden.

Für Eilige: Hier geht zu Programm & Anmeldung [1] des 7. Deutschen Vergabetags digital zum Frühbuchertarif!

Nach Eröffnung und Begrüßung durch die Geschäftsführer des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) geht es in der bewährten Weise mit den zwei Keynotes weiter, die von Dr. Katharina Knapton-Vierlich, LL.M. (Geschäftsführende Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU) und Dr. Philipp Steinberg (MinDir, Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)) gehalten werden.

Bei der sich anschließenden Podiumsdiskussion „Die Corona-Krise und ihre Folgen für die öffentliche Beschaffung – Konjunkturpolitik trifft auf Vergaberecht“ werden neben Dr. Knapton-Vierlich und Dr. Steinberg, die neue Direktorin des Beschaffungsamtes des Bundes (BeschA) Dr. Ruth Brand, Prof. Marcel Fratzscher (Präsident, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW)) und Norbert Portz (Beigeordneter und Dezernatsleiter Vergaberecht, Städtebau und Umwelt, Deutscher Städte- und Gemeindebund) diskutieren. Moderiert von Dr. Nicola Ohrtmann, die zudem durch das gesamte Liveprogramm im Studio führt, können über die Tagungsplattform Fragen gestellt werden, die dann anschließend in der Podiumsdiskussion „NACHGEFRAGT“ zum Tragen kommen können.

Über beide Tage hinweg warten die Fachpanel Recht und Markt mit Top-Vertreterinnen und Vertretern der vergaberechtlichen Nachprüfungsinstanzen sowie der Vergabepraxis, Politik und Lehre auf:

– Dr. Christine Maimann, Vorsitzende Richterin des Vergabesenats Oberlandesgericht Düsseldorf
– Dr. Cornelia Holldorf, Vorsitzende Richterin des Vergabesenats am Kammergericht Berlin
– Prof. Dr. Matthias Einmahl, Hochschule für Polizei und Verwaltung Nordrhein-Westfalen
– Jörg Wiedemann, Richter, 2. Zivilsenat, Kartell- und Vergabesenat am Oberlandesgericht Naumburg
– Annette Schmidt, Leiterin Grundsatzreferat Vergabe und Zentrale Vergabestelle, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW
– Felix Zimmermann, Abteilungsleiter Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB), Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA)

In den Praxisworkshops und Innovationsforen über zwei Tage hinweg, erwarten Sie Themen wie beispielsweise:

– Beschaffung in dynamischen Marktumfeldern – Wie „agil“ kann Vergaberecht sein?
– Flexible Beschaffung mittels Rahmenvereinbarung
– Präklusion im Vergaberecht – ein zahnloser Tiger?
– (IT-)Kooperation nach den neuen Urteilen des EuGH – In-State ist tot – es lebe In-House?
– Verrückte Zeiten – Verrückte Bieter? Wie die Pandemie das Angebotsverhalten verändert
– Digitalisierung der Vergabeverfahren: Schöne neue Welt? – Ein Werkstattbericht
– Vergabe Insider: Kreislaufwirtschaft als Weg zu nachhaltiger öffentlicher Beschaffung: Exclusive Insights aus Wissenschaft & Praxis
– Die Lieferkette im Fokus: Wie soziale Mindeststandards in den Eignungskriterien verankert werden können

Wie funktionieren Praxisworkshops und Innovationsforen digital?

Alle Praxisworkshop und Innovationsforen bestehen aus zwei Teilen. Der erste Teil ist ein Vortragsvideostream und im zweiten Teil, der Frage-Antwort-Session, stehen die Vortragenden live Rede und Antwort. Via Chat können Fragen gestellt und Meinungsbeiträge eingebracht werden. Die Frage-Antwort-Sessions werden aufgezeichnet und anschließend zum Nachschauen bereitgestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, können die Vortragenden über die Tagungsplattform weiterhin kontaktiert werden.

Am zweiten Tag wird es eine weitere Podiumsdiskussion geben, die unter der Überschrift steht: Klimaschutz durch öffentliche Beschaffung – Wie kann der European Green Deal gelingen? Es diskutieren ein/e Vertreter/-in der EU-Kommission mit Dr. Thomas Solbach (Referatsleiter, Referat IB6 – Öffentliche Aufträge, Vergabeprüfstelle, Immobilienwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)), Ilse Beneke (Leiterin Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung, Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA)), Marina Köhn (Umweltbundesamt (UBA), Beratungsstelle nachhaltige Informations- und Kommunikationstechnik) und Linus Steinmetz (Sprecher auf Bundesebene, Fridays for Future). Während der Diskussion können Fragen via Chat in die Runde gestellt werden.

In der virtuellen Fachausstellung präsentieren sich Unternehmen und Institutionen mit ganz unterschiedlichen Bezügen zur öffentlichen Beschaffung und Vergabe. Finden Sie gezielt Informationen und weitere Livevorträge, die im Vergabealltag helfen können.

Wir freuen uns, wenn wir Sie dieses Jahr wieder beim 7. Deutschen Vergabetag digital (29. & 30.10.) und/oder dem 4. Bau-Vergabetag digital (16.09.20) sowie 5. IT-Vergabetag digital (17.11.20) begrüßen dürfen.

Wichtiger Hinweis

Verpassen Sie nicht die Frühbuchertarife des 7. Deutschen Vergabetags [5] und des 5. IT-Vergabetags [6]!

Und übrigens, bei allen Tagungen gibt es nun nur zwei Ticketklassen mit attraktiven Preisen! Auf Wunsch erhalten Teilnehmende ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden und gehörten Vorträge vermerkt und bei Kammern/Berufsverbänden als Fortbildungsnachweis eingereicht werden kann.

Seminarhinweis der DVNW Akademie

DVNW_Akademie_Seminar [7] Der stellvertretende Vorsitzende des Vergabesenats am OLG Koblenz a.D., Hermann Summa sagt: „Vergeben wird immer – nicht nur im Beichtstuhl„. Summa ist renommierter Kenner und Kommentator des Vergaberechts. Das Seminar liefert vergaberechtliches Basiswissen für Auftraggeber und erfasst die zentralen Themen vergaberechtlicher Praxis – pointiert & unterhaltsam! Information & Anmeldung [8]

Teilen
  • [9]