Vergabeblog

"Hier lesen Sie es zuerst"
  • Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
    Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
  • Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
    Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
Politik und Markt

Staatssekretär Hirte: Investitionen in die industrienahe Forschung für einen innovativen Mittelstand

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi) und Beauftragter für die neuen Länder, Christian Hirte, eröffnet am 31. Mai 2018 gemeinsam mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft das neue Syntheselabor der gemeinnützigen Industrieforschungseinrichtung INNOVENT e.V. in Jena. Mit Hilfe eines Investitionszuschusses aus dem BMWi-Förderprogramm „INNO-KOM“ wurde das Labor so erweitert, dass es nun deutlich effizienter Biomaterialien, Spezialchemikalien und pharmazeutische Wirkstoffe im Kilobereich synthetisieren kann.

Staatssekretär Hirte:

„Spitzenforschung braucht auch Anlagen auf Spitzenniveau. Mit dem Investitionszuschuss unterstützt die Bundesregierung daher gemeinnützige industrienahe Forschungseinrichtungen dabei, ihre Anlagen auf dem neuesten Stand zu halten. So können sie in der Wissenschaftsliga und auch bei Industrieaufträgen ganz vorne mitspielen. Wir investieren damit in die Innovationsfähigkeit des Mittelstands und helfen, Arbeitsplätze zu erhalten und auszubauen – insbesondere in den strukturschwachen Regionen Deutschlands. Gerade für Ostdeutschland ist INNOVENT eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.“

Zum Förderprogramm „INNO-KOM“
Die Fördermaßnahme INNO-KOM bezuschusst in den strukturschwachen Regionen Deutschlands neben Investitionen zur Verbesserung der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur vorrangig Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Die Spannweite der Projekte reicht von der Vorlaufforschung bis hin zur marktorientierten Entwicklung. Der maximale Zuschuss beträgt 550.000 Euro. Alle Ergebnisse stehen anschließend dem gesamten Mittelstand zur Verfügung. Seit 2017 fördert INNO-KOM auch Einrichtungen in strukturschwachen Regionen Westdeutschlands.

Zum INNOVENT e.V.
INNOVENT ist eine gemeinnützige industrienahe Forschungseinrichtung aus Jena mit den Arbeitsschwerpunkten Oberflächentechnik, Biomaterialien sowie Magnetische und Optische Systeme. Das Institut wurde 1994 gegründet und beschäftigt derzeit ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. INNOVENT e.V. ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse.

Quelle: BMWi

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Diesen Artikel weiterempfehlen Diesen Artikel weiterempfehlen
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum