Vergabeblog

"Fundiert, praxisnah, kontrovers"
  • Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
    Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
  • Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
    Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
ITK

4. IT-Vergabetag: UfAB-Wertung für Fortgeschrittene – Die Sockel-L Methode

IT-Vergabetag

Vor morgen genau einem Jahr wurde auf dem letzten IT-Vergabetag die neue UfAB 2018 durch Herrn Felix Zimmermann, Abteilungsleiter Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB) beim Beschaffungsamt des BMI, vorgestellt (siehe hier). Der kommende 4. IT-Vergabetag am 15. Mai 2019 in Berlin bietet Gelegenheit sich über Anwendungsfälle und Erfahrungen, die nach einem Jahr neue UfAB vorliegen, zu informieren und auszutauschen. Ein spannendes Highlight wird dabei der Vortrag „UfAB-Wertung für Fortgeschrittene – Die Sockel-L Methode“ von Herrn Wolfgang Bartsch (IABG) sein.

Der Diplom-Informatiker und ausgewiesene Experte für das Thema Wertungsmethoden stellt mit der Sockel-L Methode, die aus seiner Sicht einzige Wertungsmethode vor, die – entgegen sämtlicher Gewichtungsmethoden – eine tatsächliche Schwerpunktsetzung zwischen Leistung und Preis möglich macht, und damit eine konsistente Fortentwicklung der Wertungsmethoden der UfAB darstellt.

Die Wertung des Preises einer IT-Leistung und die Wertung der Qualität einer IT-Leistung erfolgen nach grundsätzlich unterschiedlichen Methoden. Der sogenannte Wertungspreis wird streng formal aus den Angebotspreisen der Bieter algorithmisch ermittelt, z. B. als Lebenszyklus-Betrachtung. Die Wertung der Leistung wird vom Bewertungsgremium regelmäßig nach Ermessen festgelegt.

Je nach Vergabegegenstand befindet man sich oft entweder in preissensitiven oder in qualitätssensitiven Märkten. In preissensitiven Märkten findet vor allem ein Preiswettbewerb statt, wenn hier die Qualitätsunterschiede der Angebote gering sind. Beispiele dafür sind IT-Produkte wie Arbeitsplatz-Computer oder Drucker. In qualitätssensitiven Märkten entscheiden vor allem die Qualitätsmerkmale, und die Preisunterschiede treten in den Hintergrund. Beispiele sind hier IT-Beratungsleistungen.

Die von Herrn Bartsch vorgestellte UfAB-kompatible Sockel-L Methode ermöglicht nach seiner Meinung als einzige bekannte Zuschlagsmethode solche Schwerpunktsetzungen zwischen Qualität und Preis korrekt umzusetzen.

Das komplette Programm des 4. IT-Vergabetags und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter http://www.it-vergabetag.de

Hinweis der Redaktion
Diskussionen rund um das Thema zur Beschaffung von IT-Leistungen finden Sie im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) im Fachausschuss ITK-Beschaffung. Auch Herrn Bartsch beteiligt sich gerne an den besonders lebhaften Diskussionen zum Thema Wertungsmethoden.

Sie sind noch kein Mitglied? Die Mitgliedschaft im DVNW ist absolut kostenlos. Zur Anmeldung in wenigen Schritten gelangen Sie hier.

Die UfAB 2018 ist abrufbar auf der Webseite des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik www.cio.bund.de

Teilen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum