Vergabeblog

"Der Fachblog des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW)"
  • Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
    Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
  • Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
    Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
ITKPolitik und Markt

EEE: EU-weit mehr als 40 nationale Dienste verfügbar

Seit der Einführung der Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE; in englischer Sprache: European Single Procurement Document – ESDP) in 2016 hat die EU Kommission die Entwicklung nationaler EEE Dienste gefördert. Mittlerweile existieren nach EU-Angaben auf nationaler Ebene mehr als 40 Dienste. Aus Sicht der Kommission eine Erleichterung des Zugangs zu Vergabeverfahren.

Was ist die EEE?

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) ist eine Eigenerklärung, die von Unternehmen über ihre finanzielle Situation sowie über ihre Befähigung und Eignung zur Teilnahme an einem Vergabeverfahren abgegeben wird. Sie ist in allen EU-Amtssprachen verfügbar und dient bei in der EU durchgeführten Vergabeverfahren als vorläufiger Nachweis über die Erfüllung der jeweils festgelegten Bedingungen.

Die aktuelle Pressemitteilung der EU-Kommission liegt nur in englischer Sprache vor:

„Since the introduction of the European Single Procurement Document (ESPD) in 2016, the European Commission has been supporting its uptake and helping Member States to put their own electronic ESPD services in place.

The ESPD allows all suppliers to electronically self-declare that they meet the necessary requirements, and only the winning company needs to submit all the documentation proving that it qualifies for the contract.

To facilitate the use of the ESPD, the Commission developed a free, web-based system for Member States and businesses. This was a transitional solution that was always supposed to be in place only until market solution become available.

Since over 40 ESPD services are now available and all Member States have put in place at least 1, the Commission is phasing out its transitional solution.

The obligation to use the ESPD remains in force and Member States and suppliers can meet it by using the national ESPD services.

The Commission will continue to promote the development and interoperability of national ESPD services in Europe to facilitate access to public procurement across the single market and to support the development of better public services.

This will make the participation of suppliers in tenders even simpler and further improve their access to public procurement across the EU.“

 

Eine nicht abschließende Liste (englisch) der nationalen EEE Dienste finden Sie hier: Non-exhaustive list of national ESPD services (PDF, 487 KB)

Eine Lister der nationalen EEE Kontaktstellen finden Sie hier: List of ESPD contact points in your EU country (PDF, 313 KB)

Quelle: EU Kommission

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum