Vergabeblog

"Der Fachblog des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW)"
  • Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
    Alle relevanten Marktteilnehmer des Public Sector
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
  • Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
    Austausch und Wissen zu aktuellen Entwicklungen
  • Ein leistungsstarkes Netzwerk
    Ein leistungsstarkes Netzwerk
Politik und Markt

EU KOM: Aufforderungsschreiben an vier Mitgliedstaaten

Die EU Kommission bittet 4 Mitgliedstaaten (Estland, Lettland, Litauen und Protugal) um Informationen in Bezug auf nationale Vergaberechtsregelungen. Ein Aufforderungsschreiben stellt die erste Stufe eines förmlichen Vertragsverletzungsverfahrens dar. Hintergrund der Aufforderungsschreiben ist, dass die Mitgliedstaaten verpflichtet waren, die Regelungen der Vergaberechtsmodernisierungsrichtlinien 2014/24/EU, 2014/25/EU und 2014/23/EU bis zum 18. April 2016 in nationales Recht umzusetzen. Die Aufforderungsschreiben stellen nun eine Überprüfung der Richtlinienkonformität dar.

Die EU Kommission veröffentlichte hierzu folgende Pressemitteilung in englischer Sprache:

Public procurement: Commission asks 4 Member States to provide information on their national public procurement and concessions rules

The Commission decided to send letters of formal notice to Estonia, Latvia, Lithuania and Portugal regarding the conformity of their national legislation with EU rules on Public Procurement and Concessions. The new rules (Directive 2014/24/EU,Directive 2014/25/EU and Directive 2014/23/EU) had to be transposed by Member States into national law by 18 April 2016. These letters are the result of the compliance checks undertaken by the Commission to see whether national legislation complies with the EU Directives. They follow letters of formal notice to 15 Member States in January 2019 on the same matter. Today’s decisions complete the first round of checks for all the Member States by addressing Member States where transposition was completed with important delays, and therefore required later assessments. It is without prejudice to any potential follow-up action of the first package from January 2019. Member States have now two months to reply to the arguments put forward by the Commission. Otherwise the Commission may decide to follow up with a reasoned opinion.

Quelle: EU Kommission

Teilen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum