Vergabeblog

"Hier lesen Sie es zuerst"
Liefer- & DienstleistungenPolitik und Markt

UK: Transparency UK kritisiert PSA-Verträge der britischen Regierung

Transparency International UK kritisiert die Vergabe von Aufträgen zur Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung in der Corona-Pandemie. Die Art und Weise, wie die britische Regierung mit Angeboten umgegangen sei, erschiene „partisan and systemically biased“ und zwar zu Gunsten der Politik nahestehender Unternehmen. Die Untersuchung von Transparency International UK habe hervorgebracht, dass

– 24 PSA-Verträge mit einem Wert von ca. 1,6 Mrd. Pfund mit Unternehmen geschlossen wurden, die politische Beziehungen zur Conservative Party hätten.

– 3 Verträge, mit einem Voulmen von 536 Mio. Pfund, seien an Unternehmen aus dem Bereich der Test-Dienstleistungen vergeben worden.

– 98,9 Prozent der aufgrund der Covid-19 Pandemie zwischen 02/20 und 11/20 geschlossenen Verträge, anteilig an einem Volumen von insgesamt 17,8 Mrd. Pfund, seien ohne Bekanntmachung und ohne Wettbewerb vergeben worden, teils auch unbegründet.

– Verträge mit einem Gesamtwert von 255 Mio. Pfund seien an Unternehmen vergeben worden, die nicht mal 60 Tage alt waren.

Weitere Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Internetseite von Transparency International UK

Teilen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
dvnwlogoArtikel im Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) diskutieren.
Druckansicht Druckansicht

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Förderer & Regionalgruppen-Partner

Blogs & Juraforum