Vergabeblog

"Der Fachblog des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW)"

Recht | Politik&Markt | Leistungen | Bau | ITK | Verkehr |Verteidigung | Health

Politik und Markt

Bundesregierung zum Einsatz von Open Source Software in der Bundesverwaltung

netscapeEin PlĂ€doyer fĂŒr den Einsatz von sog. Open Source Software (OSS) in der Bundesverwaltung lĂ€sst sich aus der Antwort der Bundesregierung (17/5730) auf die diesbzgl. Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von BĂŒndis90/Die GrĂŒnen (17/5589) nicht gerade ableiten. Die GRÜNEN hatten u.a. wissen wollen, ob die Regierung plant, die ”ohnehin bereits marktbeherrschende Stellung von Microsoft Office und Microsoft Windows weiter zu fördern, indem sie diese Software zur in der Bundesverwaltung standardisierten Software erklĂ€rt”. Anlass der Anfrage war die RĂŒckumstellung der IT-Landschaft des AuswĂ€rtigen Amts auf Microsoft Produkte.

Den gesamten Beitrag lesen »

Politik und Markt

Noch mehr MS Windows in der Bundesverwaltung? Kleine Anfrage im Bundestag

Loading software into a laptop Ob die Bundesregierung plant, die ”ohnehin bereits marktbeherrschende Stellung von Microsoft Office und Microsoft Windows weiter zu fördern, indem sie diese Software zur in der Bundesverwaltung standardisierten Software‘“ erklĂ€rt, möchte die Bundestags-Fraktion BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen wissen.

Den gesamten Beitrag lesen »

Politik und Markt

„Bundesverwaltung verwendet freie Software in großem Umfang“- Anwort der Regierung auf Kleine Anfrage

Die Bundesverwaltung verwendet so genannte freie (quelloffene) Software nach Angaben der Bundesregierung ”in großem Umfang“. In allen Ressorts wĂŒrden ”Open-Source-Produkte in verschiedenen Bereichen, besonders umfangreich im Serverbereich eingesetzt“, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (17/4746) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion (17/4567). Insbesondere erfolge die Beschaffung von Software unabhĂ€ngig vom Lizenzmodell ”gemĂ€ĂŸ Vergaberecht immer auf Basis der grĂ¶ĂŸten Wirtschaftlichkeit“.

Den gesamten Beitrag lesen »

1 Kommentar

Politik und Markt

Follow up: AuswÀrtiges Amt sucht Vergaberechtler/in

TatsĂ€chlich werden in der Boulevardpresse “Storys” oft in allen Episoden der Eskalation am Reißbrett vorgeplant. FĂŒr den unwissenden Leser ergibt sich anschließend der Eindruck einer unmittelbaren Berichterstattung am Puls des Geschehens, obwohl alles haarklein konstruiert wurde. Im Vergabeblog haben wir derlei Nachhilfe nicht nötig: Nach der kleinen Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion nach der Softwarestrategie im AuswĂ€rtigen Amt (AA), der Berichterstattung der SĂŒddeutschen, dass man im einstigen Vorzeigeministerium fĂŒr Open Source nun zu Microsoft zurĂŒckkehre nun das: Eine “Interessenbekundung fĂŒr rechtsanwaltliche Beratung im Bereich Vergaberecht” durch das AA. Vergaberechtliche Beratung im Bereich IT ĂŒbrigens auf TOP 2 von 10. Nun, wir hĂ€tten da durchaus Kompetenzen. Volltext hier.

2 Kommentare

Politik und Markt

LinkTIP: AuswÀrtiges Amt beerdigt Open Source Strategie

“Westerwelle beerdigt Linux” titelt die SĂŒddeutsche etwas provokativ und beruft sich auf interne Papiere des AuswĂ€rtigen Amts, wonach dieses, bislang Vorreiter in der der Nutzung von Open Source Software, nun doch zu Microsoft zurĂŒckkehre. Vielleicht ja bereits der neue Art 91 c GG zur Homogenisierung der IT-Verwaltungslandschaft in der Umsetzung – nachzulesen hier.

Politik und Markt

SPD-Fraktion fĂŒr Nutzung von Open Source Software in der Bundesverwaltung

netscapeDie Nutzung sog. freier Software (“Open Source”) in Bundesbehörden ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage der SPD-Fraktion (17/4567). Solche Software lebt i.d.R. von einer globalen Entwicklergemeinschaft, nach Ansicht der Fraktion „finden sich darunter viele kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen – gerade aus Europa und besonders aus Deutschland“. Investitionen in die Weiterentwicklung freier Software wĂŒrden so „zu einer direkten Förderung der deutschen und europĂ€ischen Software-Industrie“.

Die Fraktion spricht sich klar fĂŒr Freie Software aus und hat dazu einige sehr konkrete Fragen an die Bundesregierung. Deren Antworten die Public Sector Softwarelandschaft interessieren dĂŒrfte.

Den gesamten Beitrag lesen »

3 Kommentare